Eindruck aus China.

 

Eindruck aus China

 

 Ich lebe in einer Stadt die Wuxi heißt, sie befindet sich halbwegs zwischen Shanghai und Nanjing. Mit seinen 3 Millionen Einwohnern ist Wuxi betrachtet, nach chinesischem Maßstab, eine mittel große Stadt.

Die Kirche die ich besuche befindet sich in der Innenstadt und wurde von amerikanischen Missionaren gebaut anscheinend anfangs des 20. Jahrhundert. Die Kirche war leicht zu finden weil sie auffällig in der Innenstadt steht! da bin ich einfach einmal hingegangen um zu sehen...

Das Hauptgebäude kann eine Anzahl von Leuten enthalten, soviel wie die Protestantische Kirche von Niederbronn. Neben der Kirche gibt es noch mehrere kleinere Versammlungs-Säle und auch ein kleiner Bücherstand.

Sonntags gibt es Zwei Gottesdienste einen in Chinesischer Sprache von 8 bis 10 und einen anderen in chinesisch/englischer Sprache von 10 bis 12...

Beide Gottesdienste sind voll besetzt wie in vielen Kirchen in China. Ich kenne eine Kirche in Shanghai wo die Leute bis draußen stehen. Der zweisprachige Gottesdienst läuft wie folgend ab:

* Begrüßung

* Chinesische Predigt von einem chinesischen Pastor, Mann oder Frau, übersetzt in English

* Dann englische Predigt von Ausländer oder chinesischen Laien übersetzt in Chinesisch

* Am Ende, vor dem Segen ein Aufruf für Diejenigen die Mitglied der christlichen Gemeinde durch eine Bekehrung werden wollen. Die Leute die den Schritt wagen werden mit Applaus in der Gemeinde aufgenommen. Als Einstandsgeschenk erhält jedes neue Gemeindemitglied kostenfrei eine Bibel.

* Während des Gottesdienstes stellen sich auch Freiwillige zu Verfügung um den Neuligen zu helfen, Texte in der Bibel zu finden.

Viele Länder sind in dieser Kirche vertreten: Deutschland, Amerika, Australien, (Englischlehrer) mehrere Afrikanische Länder (meistens Studenten), Pakistan... Mit einer Gruppe von Ausländer unterstützen wir auch ein Kinderheim. Manche Ausländer haben auch Weisenkinder adoptiert. Ich bin nur wenig in der Gemeinde involviert da ich oft unterwegs bin und abends späht nach Hause komme.

Diese Kirche ist auch eine Basis für neue kleinere Kirchen die sich progressiv in anderen Stadtvierteln vermehren.

In Wuxi gibt es auch eine zweisprachige katholische Kirche wie auch eine koreanisch/chinesische presbyterianische Kirche. Die Chinesen sind zurückhaltend gegenüber Ausländern. Die Freundschaften knüpfen sich nur Zögernd. Aber wenn die Freundschaft geknüpft ist dann ist sie für immer. Die Chinesen halten noch viel vom Respekt zum Alter und Gastfreundlichkeit.

Zum Beispiel wenn ich Kunden besuche, begleiten sie mich immer bis zum Auto um Abschied zu nehmen. So auch meine Kollegen, wenn ich zum Urlaub nach Hause fahre.

Viele Ausländer fehlt es an Respekt zum Gastland China und das kommt bei den Chinesen nicht gut an. Mein christlicher Glaube hat mich gelehrt alle Menschen zu respektieren unabhängig der Hautfarbe. Diese gegenseitige Achtung findet man in unserer Firma und bringt positive Resultaten.

Frédéric MERKLING

 

Ajouter un commentaire
Code incorrect ! Essayez à nouveau