Fürchtet Euch nicht!

„Fürchtet euch nicht!

Siehe, ich verkündige euch große Freude!“

(Lukas 2,10)

 

 

Diese Worte sind uns allen bekannt. Jedes Jahr, beim Krippenspiel am Heiligabend  werden sie vorgetragen, oft von einem Kind. Es sind die Worte, die ein Engel vor zweitausend Jahren zu den Hirten sprach, als diese, beängstigt durch die Geschehnisse denen sie beiwohnten, dabei waren, sich aus dem Staub zu machen… Dabei handelte es sich doch um eine gute Nachricht: ein Kind ist geboren, und nicht irgendeins, sondern der Messias, auf den alle seit langer Zeit warteten…

 

Und wie ist es heute? Selten, um nicht zu sagen nie ist der Gottesdienst so gut besucht wie am Heiligabend! Im Gegensatz zu den Hirten, scheinen wir uns eher zu freuen… für ein paar Stunden oder ein paar Tage! Und im Jahr über, wenn uns so viele Sorgen plagen: Angst vor der Zukunft, Sorge um die Gesundheit oder um den Arbeitsplatz, Probleme in der Ehe oder mit den Kindern… Hören wir auch dann auf die Stimme der „Boten Gottes“ um uns herum, die uns Mut machen wollen, die uns daran erinnern, dass wir seit Weihnachten, dem Kommen Gottes zu uns Menschen nicht mehr alleine sind mit unseren Sorgen?

In diesem Jahr beschäftigen wir uns im Konsistorium mit dem Thema Evangelisation. Dieses Wort bedeutet so viel wie Verkündigung einer frohen Botschaft. Denn auch uns gelten die Worte des Engels, wie damals den Hirten: „Siehe, ich verkündige euch große Freude!“ Daher: „Fürchtet euch nicht!“

Patrick GEBEL.

 

Ajouter un commentaire
Code incorrect ! Essayez à nouveau